Die Digital Workplace Architecture (DWA) steht Ihnen in der Version 6 zur Verfügung.

Digital Workplace Architecture 6.0

Die Digital Workplace Architecture (DWA) steht Ihnen in der Version 6 auch als Download zur Verfügung.

Wir nennen unsere DWA (Digital Workplace Architecture) „das Raumschiff” - und wer sie sieht, versteht auch warum.

Vor über 10 Jahren haben wir den ersten Schritt gemacht und in der Version 1, damals die „Smart Client Architecture“, die ersten Ideenansätze von flexiblen und User-zentrierten digitalen Arbeitsplätzen durch modularen Aufbau von Client Systemen in Verbindung mit der Zentralisierung und Virtualisierung von Anwendungen umgesetzt. In der Version 6, der Digital Workplace Architecture, haben wir viele Bereiche erweitert und auch cloudbasierte Services berücksichtigt.

Heute steht der User auch in der Darstellung der DWA im Fokus. Dazu gehören Persona Modelle, Managed- und Alien Devices für eine Endgeräteunabhängigkeit, Workplace Security und service-orientierte Zugänge, Service Angebote und wie der User diese als Self-Service in einem App Store individuell bestellen kann.

Berücksichtigt sind zudem die verschiedenen Cloud-Szenarien und Ausprägungen, ob Privat oder Public von IAAS bis SAAS, die den modernen Digital Workplace prägen können. Besonderer Fokus für einen User-zentrischen Workplace besteht in dem modularen Aufbau und dem höchst möglichen Automatisierungsgrad, um einen modernen digitalen Workplace mit Cloudeigenschaften unabhängig vom Ort der Nutzung und des Betriebes bereitstellen zu können. Somit kann digitales Arbeiten und Collaboration auch über die Unternehmensgrenzen hinweg bedarfsgerecht, kostensensitiv, sicher und flexibel ermöglicht werden.

Wer einmal anfängt sich mit unserem Raumschiff zu beschäftigen, sich auf die Reise der verschiedenen Sichten (Anwender, Unternehmen, IT-Dienstleister, Provider) einlässt, wird auf seiner Reise immer Aspekte finden, die für ihn relevant sind, um seinen zukünftigen Digital Workplace zu gestallten.

Was die DWA ist und was nicht: Die DWA ist kein Service. Sie ist kein Programm. Sie ist kein Produkt und auch kein Garant für jedes Unternehmen oder Provider sich IT-seitig zukunftssicher aufzustellen.

Sie ist ein Bild, eine „Referenzarchitektur“ für virtuelle und physische Workplaces, die die verschiedenen Aspekte und Zusammenspiele, die ein digitaler Arbeitsplatz aufweisen kann, aufzeigt. Zeitgleich ist sie auch eine Darstellung über alle Bereiche, in denen die Centracon unterstütz.

Sie bildet die verschiedenen Sichten auf den Digital Workplace ab, sowohl die Anwendersicht und „User Experience“, die Sicht eines Unternehmens, welches die Arbeitsplätze bereitstellt, die Sicht eines IT-Dienstleisters, der die Services schneidet und die Providersicht, dessen Services direkt oder indirekt sowohl vom Anwender als auch vom Unternehmen oder dessen IT-Dienstleister zur Bereitstellung eines Arbeitsplatzes genutzt werden. Der Arbeitsplatz besteht nicht nur aus dem Endgerät, mit dem der Anwender die Arbeit durchführt, sondern aus sämtlichen Services, die ihm das Arbeiten ermöglichen.

Die DWA steht zum Download hier bereit. Wer es eine Nummer größer möchte, kann auch gerne ein DinA1 Poster erhalten. (Bitte schicken Sie eine kurze Mail an info@centracon.com)

Unser Angebot: Gerne stehen wir, die Ingenieure und „Erfinder“ der DWA, Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung, in dem wir uns zu den für Sie relevanten Aspekten austauschen. Wir freuen uns auf den Austausch der Erfahrungen mit Ihnen. Diese sind für die kontinuierliche Weiterentwicklung der nächsten Versionen, die mit Sicherheit zu gegebener Zeit kommen werden, für uns wichtig.